Urlaub in Österreich - Hotel und Restaurant Zum Senner in Zillertal

 
HotelsCombined
Featured Property
Anreise

Abreise

Mehr Informationen!

weiter zum Inhalt Zum Senner Zillertal
Genussmenü
für unsere Hausgäste
Urlaub in Tirol

Frühjahr, Sommer, Herbst & Winter

Ausflugsziele Sommer

Als Abwechslung zu den Stunden in der Natur können Sie in die geheimnisvollen Swarovski Kristallwelten in Wattens eintauchen (ca. 21 km), in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck auf Shopping- und Entdeckungstour gehen (ca. 34 km) oder einen Ausflug nach Kufstein mit seiner imposanten Festung machen (ca. 33 km). Natürlich können Sie auch einfach nur einen entspannten Spaziergang durch das beschaulichen Vordere Zillertal machen, und sich hier und da zum Schauen, Verweilen und Genießen einladen lassen.

Als Abwechslung zu den Stunden in der Natur können Sie in die geheimnisvollen Swarovski Kristallwelten in Wattens eintauchen (ca. 21 km), in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck auf Shopping- und Entdeckungstour gehen (ca. 34 km) oder einen Ausflug nach Kufstein mit seiner imposanten Festung machen (ca. 33 km). Natürlich können Sie auch einfach nur einen entspannten Spaziergang durch das beschaulichen Vordere Zillertal machen, und sich hier und da zum Schauen, Verweilen und Genießen einladen lassen.

1. Tiroler Holzmuseum


Auf Karte anzeigen
Tiroler Holzmuseum

Wildschönau

Die uralte Beziehung zwischen Holz und Mensch steht im Mittelpunkt dieses besonderen Museums in der Wildschönau. Der Schnitzer und Bildhauer Hubert Salcher hat sich in seinem Geburtshaus, einem idyllischen Holzhaus in Auffach, ein sehenswertes Museum eingerichtet und vermittelt Wissenswertes rund um den Rohstoff Holz. Neben den 3.000 Ausstellungsstücken sind immer wieder künstlerische Werke des Museumsbesitzers zu bewundern. Ob Musikinstrumente, Krippen, Holzbildhauerarbeiten, Möbel oder Werkzeuge – in Hubert Salchers einzigartigem Museum dreht sich alles um das Holz. Gleich neben dem Museum verläuft ein informativer Holz-Themenweg mit 13 Stationen.
 

Abenteuer-Erlebnispark Zillertal

Auf Karte anzeigen
Abenteuer-Erlebnispark

Kaltenbach im Zillertal

In der Mitte des Zillertals, in Kaltenbach, befindet sich einer der spektakulärsten Abenteuerparks in Tirol. Im Naturhochseilgarten mit Klettersteig wartet auf die ganze Familie ein außergewöhnliches Erlebnis in herrlicher Naturlandschaft. Sieben unterschiedliche Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sorgen für Spaß und Abwechslung bei Groß und Klein. Einen ganz besonderen Eindruck hinterlässt der X-Treme Wasserfallparcours. Hier führt Sie ein Klettersteig über den Wasserfall. Die Fahrt mit dem Kajak und ein 180 Meter langer Flying Fox über den Canyon sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel. Für den Wasserfallparcours ist eine Voranmeldung notwendig.
 

Abenteuerpark Achensee

Auf Karte anzeigen

Abenteuerpark Achensee

Achenkirch

Im Abenteuerpark Achensee werden Sie zum „Seiltänzer“ und überschreiten spielerisch mentale Grenzen. Begeben Sie sich in der Nähe des Achenseeufers in luftige Höhe und genießen Sie einen spannenden Tag mit der ganze Familie. Beim ersten Parcours turnen Spitzensportler, Draufgänger aber auch Breitensportler knapp über dem Boden durch den Wald. Bald geht es aber in schwindelerregende Höhen, um sich schließlich bis zu 15 Meter über dem Waldboden zu bewegen. Da sich die Besucher, nach einer Einführung durch die Guides, eigenverantwortlich durch den Park bewegen, ist natürlich immer Zeit für eine kleine Pause auf festem Boden - etwa beim Kinderspielplatz, bei der Feuerstelle oder beim Slackline-Parcours.
 

Achensee Dampf-Zahnradbahn

Auf Karte anzeigen

Achensee Dampf-Zahnradbahn

Jenbach

In Jenbach startet die nostalgische Fahrt mit der über 125 Jahre alten Dampf-Zahnradbahn zum schönen Achensee. Pfeifend, fauchend und zischend arbeitet sich die älteste ausschließlich dampfbetriebene Zahnradbahn Europas den steilen Berg mit einer Steigung von 16 Prozent hoch zum Tirols größtem Gebirgssee. Die Fahrt im offenen Wagon führt vorbei an duftenden Blumenwiesen und bietet herrliche Ausblicke auf das umliegende Bergpanorama. Oben angekommen, kann der Ausflug mit einer Schiffsfahrt am Achensee fortgeführt werden. In der Region um den Achensee lassen sich auch schöne Wanderungen zwischen Karwendel und Rofangebirge machen.
 

Adlerbühne Ahorn Mayrhofen

Auf Karte anzeigen

Adlerbühne Ahorn Mayrhofen

Mayrhofen

Sie sind die Luftakrobaten der Alpen: Adler, Bussarde und Uhus. Aus nächster Nähe erleben Besucher der Adlerbühne am Ahorn die imposanten Tiere bei einer einstündigen Greifvogelvorführung. Während die Vögel stolz über den Köpfen kreisen, erzählen die Falkner Wissenswertes über die Fähigkeiten der Greifvögel. Die Ahornbahn, Österreichs größte Pendelbahn, bringt Sie auf den Genießerberg Ahorn. Neben der spannenden Greifvogelschau ist die 56 Meter lange und nahezu frei schwebende Aussichtsplattform „Freiraum“ eine weitere Attraktion oberhalb von Mayrhofen. Der moderne Bau ist eine Meisterleistung und fügt sich harmonisch in die Landschaft ein. Vom Café-Bistro mit seiner gemütlichen Lounge-Atmosphäre eröffnen sich faszinierende Ausblicke auf die imposante Bergwelt und das Zillertal.
 

Ahornboden

Auf Karte anzeigen

Ahornboden

Vomp

Am Ahornboden inmitten des Naturparks Karwendel erwartet Besucher ein einzigartiges Naturschauspiel. Die Hochebene liegt auf rund 1.200 Metern und bezaubert durch seine liebliche Landschaft umgeben von den massiven Kalkfelsen des Karwendelgebirges. Rund 2.000 wunderschöne Ahornbäume, die teilweise über 500 Jahre alt sind, sind zu jeder Jahreszeit ein ganz besonderer Anblick. Nachdem die Bäume nach und nach altersbedingt absterben, werden junge Bäume nachgepflanzt, um auch folgenden Generationen die Schönheit des Ahornbodens zu erhalten. Eine weitere Besonderheit dieser Kulturlandschaft sind die Moränenwälle, auf denen vereinzelt sogar Edelweiß zu finden sind.
 

Alpenzoo Innsbruck

Auf Karte anzeigen

Alpenzoo Innsrbuck

Innsbruck

Steinböcke, Braunbären, Fischotter, Adler und Wölfe im Alpenzoo aus nächster Nähe zu beobachten ist seit über 50 Jahren nicht nur für Kinder ein besonderes Erlebnis. Durch seine herrliche Hanglage am Fuß der Nordkette bietet der Alpenzoo Innsbruck einen traumhaften Ausblick auf die Tiroler Landeshauptstadt. Er beherbergt über 100 Alpentiere und gibt so auf überschaubarem Raum einen Einblick in die Artenvielfalt der Bergwelt. Ein Publikumsmagnet – vor allem bei den Kleinen – ist der Schaubauernhof mit Turopolje-Weideschweinen, Schafen, Ziegen, Gänsen und Kühen. Die neugestaltete Sonnenterrasse und mehrere Rastplätze laden zum Jausnen und Ausruhen ein. Ein Abstecher auf den tollen Spielplatz mit Bärenhöhle macht einen Tag im Alpenzoo perfekt.
 

Area 47

Auf Karte anzeigen

Area 47

Oetz

Der Freizeitpark Area 47 am Eingang zum Ötztal ist Europas trendigste Spielwiese für Abenteuerhungrige. Das Kletterareal bietet Speed-Routen sowie selektive Routen mit bis zu 30 Metern Höhe. Eine Megaswing Liane zwischen zwei Brückenpfeilern im weltweit höchsten Hochseilgarten lässt Erwachsene zu Kindern werden und der Riesenrutschenpark im 7.000 Quadratmeter großen Badesee ist kaum zu überbieten. Rafting, Canyoning und Caving bietet Ihnen die Ötztaler Ache mit ihren wildromantischen Schluchten und Höhlen. Beim Mountainbiken und Wandern entdecken Sie die herrliche Umgebung und die einzigartige Bergwelt des Ötztals. Gemütliche Lodges im Tiroler Blockhausstil und Holz-Tipis sind tolle Übernachtungsmöglichkeiten für einen unvergesslichen Aktivurlaub.
 

Arena Coaster

Auf Karte anzeigen

Arean Coaster

Zell am Ziller, Zillertal

Der einzigartige Arena Coaster in Zell im Zillertal bietet das ganze Jahr über Rodelspaß auf der ersten Alpen-Achterbahn. Die rasante Strecke ist 1.450 Meter lang und überwindet eine Höhendifferenz von 140 Metern. Auf der spannenden Strecke geht es - teilweise 9 Meter über dem Boden - über eingebaute Wellen und Kreisel ins Tal. Zur Rodelbahn gelangen Sie bequem per Lift, von dem aus Sie die herrlichen Naturschönheiten der Zillertal Arena genießen können. Kinder ab zehn Jahren dürfen mit dem Arena Coaster alleine fahren, Kinder ab vier Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Der neu errichtete Abenteuerspielplatz sorgt für zusätzliche Freude und
Aufregung bei den Kleinen.
 

Arena Skyliner

Auf Karte anzeigen

Arean Skyliner

Zell am Ziller, Zillertal

Adrenalin pur, Spaß und Action – das verspricht der Arena Skyliner am Gerlosstein, ein neues Fluggerät und eine Weiterentwicklung des Flying Fox. Sausen Sie über die Köpfe der Menschen hinweg und erleben Sie die Umgebung aus der Vogelperspektive. Die Fahrt ist nichts für schwache Nerven und bleibt mit Sicherheit unvergesslich. Der Skyliner führt über vier Strecken mit einer Länge von bis zu 738 Metern und saust mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern über das Gebiet Gerlosstein. Die Auffahrt zum Skyliner erfolgt mit der Gerlossteinbahn. Voraussetzungen für die Fahrt mit dem Skyliner sind Schwindelfreiheit und ein Mindestgewicht von 40 Kilogramm. Kinder von 8 bis 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen fahren.
 

Aussichtsberg Hohe Salve

Auf Karte anzeigen

Aussichtsberg Hohe Salve

Hopfgarten im Brixental

Hoch über Feichten im Kaunertal auf einer 100 Meter hohen Felswand gibt eine spektakuläre Aussichtsplattform den Blick auf die umliegenden Dreitausender frei. Dieser Platz lässt Sie die Kraft der Natur ganz intensiv spüren. Der barrierefrei erreichbare "Adlerblick" befindet sich ganz in der Nähe des größten Adlerhorsts Tirols. Dort wartet ein aus Holz geschnitztes Model des Tiroler Wappentiers mit einer Spannweite von 5,30 Metern und einem Gewicht von etwa 700 Kilogramm. Die zweite Aussichtsplattform „Bergwerksblick“ sowie ein zweistündiger Rundwanderweg zu den Knappenlöchern und der Aufbereitungshütte erzählen vom Erzabbau im Kaunertal. Die beiden Aussichtsplattformen und der Rundwanderweg verbinden die Geschichte der Region und die beeindruckende Natur zu einem einzigartigen Ausflugsziel.
 

Bergbaumuseum Bad Häring

Auf Karte anzeigen

Bergbaumuseum Bad Häring

Bad Häring

Der Abbau von Braunkohle prägte den Tiroler Ort Bad Häring seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Zur Blütezeit Anfang des 20. Jahrhunderts arbeiteten 400 Bergleute bis zu 600 Meter tief unter dem Dorf. Das Bergbaumuseum Bad Häring begeistert mit multimedialen Attraktionen, die Groß und Klein das Thema Bergbau mit Schwerpunkt auf Sozialgeschichte näherbringen. Beim Stöbern im alten Kohlekeller entdecken Sie so allerhand, während Ihnen der alte Bergmann Haui Geschichten über den Bergbau und sein eng verwobenes Leben mit Bad Häring erzählt. Im Rahmen einer wöchentlichen Themenwanderung finden Führungen statt, die auf Voranmeldung auch gerne individuell in Anspruch genommen werden können.
 

Bergisel Schanze Innsbruck

Auf Karte anzeigen

Bergisel Schanze Innsbruck

Innsbruck

Die Olympische Sprungschanze am Bergisel ist eine von vier Austragungsstätten der Internationalen Vierschanzentournee. 2002 wurde die erneuerte Olympische Sprungschanze nach Entwürfen von Star-Architektin Zaha Hadid eröffnet und ist sowohl zu einem sportlichen, als auch touristischen Anziehungspunkt geworden. Ein Schrägaufzug befördert Besucher in nur 2 Minuten auf rund 250 Meter über Innsbruck – hier befindet sich neben einem Panorama-Restaurant auch eine Aussichtsterrasse mit herrlichem 360-Grad-Rundblick auf die Landeshauptstadt und die umliegende Bergwelt. Im Stadion selbst informieren 13 Tafeln über die Schanze und ihre Geschichte sowie übers Skispringen.
 

Das Alte Haus

Auf Karte anzeigen

Das Alte Haus

Tux im Zillertal

Könnte dieses urige Haus im hinteren Zillertal sprechen, hätte es bestimmt viel zu erzählen. In den über 600 Jahren seines Bestehens hat es einer Vielzahl von Bergbauernfamilien eine Heimat geboten, den 30-jährigen Krieg fast schadlos überlebt sowie die kleine Eiszeit durchgestanden. Es war stets bewohnt und konnte sich so über die Jahre ständiger Auffrischungen erfreuen und doch seine einmalige Atmosphäre beibehalten. Besucher spüren den alten, einmaligen Charme dieses Hauses schon vom ersten Anblick an. Heute vereint das Alte Jöchlhaus auf traditionelle Weise Kunst, Kultur und die Geschichte der Alpen. Der gleichnamige Verein präsentiert in geschichtsträchtigen Ausstellungen verständlich aufbereitet die über 10.000 Jahre alte Geschichte der Region. Unter dem Schindeldach im gemütlichen „Zirbennest“ können Besucher an Vorträgen, Workshops und Seminaren teilnehmen und Wissenswertes über das Tuxer Tal und das Leben früher mitnehmen.
 

Erlebnisberg Spieljoch

Auf Karte anzeigen

Erlebnisberg Spieljoch

Fügen im Zillertal

Die Spieljochbahn in Fügen im Zillertal bringt die Gäste auf das Spieljoch und 1.865 Meter Seehöhe. Neben den herrlichen Ausblicken auf die umliegende Bergwelt locken rund um die Bergstation abwechslungsreiche Freizeitangebote. So können Sie am „Ersten Zillertaler Gipfel-Barfuß-Wanderweg“ den Berg mit Ihren bloßen Füßen erkunden. Im Klettergarten unternehmen Kinder und Erwachsene unter fachkundiger Anleitung ihre ersten Schritte und Griffe im Fels. Bei Kindern sehr beliebt sind natürlich auch der große Spielplatz und der Streichelzoo. In etwa 45 Minuten erreichen Sie über den Knappensteig vom Spieljoch aus das höchstgelegene Schaubergwerk Österreichs. Auf den Halden vor den alten Stollen finden sich Eisenerze, Kupfermineralien, Kobalt, Pyrit, Quarz und andere Mineralien und Gesteine.
 

ErlebnisSennerei Zillertal

Auf Karte anzeigen

ErlebnisSennerei Mayrhofen

Mayrhofen im Zillertal

Die ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen bietet eine spannende und informative Erlebniswelt für die ganze Familie. Auf 6.000 Quadratmetern erfahren Besucher in der SchauSennerei, wie täglich frische Heumilch zu Käse, Butter, Jogurt und weiteren Produkten verarbeitet wird. Wer dabei einen Gusto bekommt, kann gleich nebenan in der Sennereiküche regionale und saisonale Schmankerln, zubereitet mit den LEBENSmitteln aus Sennerei und SchauBauernhof, kosten. Der Ab-Hof-Verkauf bietet eine perfekte Gelegenheit, auch gleich ein Stück Zillertal mit nach Hause zu nehmen. Ab Juni 2015 wird die ErlebnisSennerei Zillertal, stellvertretend für die Bergbauern und Bergbäuerinnen des Zillertals, auch einen SchauBauernhof haben, der Ziegen, Schafe, Kühe, Hühner und Bienen auf artgerechte Weise hält – für ein Bewusstsein über den Kreislauf hochwertiger LEBENSmittel. Besuchen Sie im Sommer außerdem die wöchentlich stattfindende Veranstaltungsreihe „Käse mit Musik“ oder eine der anderen Events.
 

Festung Kufstein

Auf Karte anzeigen

Festung Kufstein

Kufstein

Als unübersehbares Wahrzeichen thront die Festung Kufstein über der Tiroler Bezirkshauptstadt Kufstein und bezeugt die turbulente Vergangenheit Kufsteins als Grenzort zwischen Tirol und Bayern. Die Festung wurde bereits 1205 erstmals erwähnt. Kaiser Maximilian I. eroberte die Burg 1504 und ließ sie ausbauen. Heute ist die Festung Kufstein ein beliebter Ort für Theater- und Konzertveranstaltungen und ist alljährlich beeindruckende Kulisse des Operettensommers Kufstein. Mit der modernen Panoramabahn gelangen Besucher bequem auf den Festungsberg. Eine Besonderheit ist die Heldenorgel im Bürgerturm: Sie ist die größte Freiorgel der Welt. Ihr Spiel erklingt täglich in Erinnerung aller Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen und mahnt zum Frieden in der Welt.

FeuerWerk - HolzErlebnisWelt

Auf Karte anzeigen

FeuerWerk Fügen

Fügen im Zillertal

Die HolzErlebnisWelt „FeuerWerk“ der Firma binderholz in Fügen am Eingang des Zillertals ist ein außergewöhnliches Ausflugsziel bei jedem Wetter. Auch Familien mit Kindern sind herzlich eingeladen, die Welt des Holzes mit allen Sinnen zu erleben. Auf einer rund 60-minütigen Führung durch das BioMasseHeizKraftWerk erhalten Sie faszinierende Einblicke und erfahren Wissenswertes über die Geschichte des Holzes, die Ökostrom- und Pelletsproduktion sowie zur Klimaveränderung. Ein herrlicher 360-Grad-Panoramablick auf das binderholz-Werksgelände und die machtvolle Zillertaler Bergwelt eröffnet sich in der SichtBAR in 16 Metern Höhe. Einen imposanten Rundblick ermöglicht auch der Dachgarten „Hortus Aeoli - Garten der Lüfte“: Er befindet sich auf einem imposanten Brückentragwerk aus Holz und dient der Entspannung sowie dem Nachdenken.

Flying Fox im Erlebnisgarten Riederklamm

Auf Karte anzeigen

Flying Fox im Erlebnisgarten Riederklamm

Gerlos im Zillertal

Eine Portion Adrenalin gefällig? Im Erlebnisgarten Riederklamm in Gerlos gibt es zwei Flying Fox Routen in 80 Metern Höhe. Auf einer Länge von 200 Metern geht es in rasanter Geschwindigkeit über die Riederklamm – ein actionreiches Erlebnis. Die Nutzung des Flying Fox ist nur mit einem Guide und bei trockenem Wetter möglich.
Genießen Sie die schöne Aussicht auf den Rieder Wasserfall und stellen Sie sich dieser tollen Herausforderung inmitten der Zillertaler Bergwelt.

Freizeitpark Zell

Auf Karte anzeigen

Freizeitpark Zell am Ziller

Zell am Ziller

Da kann die Ziller, die dem Zillertal den Namen gab, munter strudeln, denn die Zillertal Arena ist mit dem Freizeitpark Zell wieder um eine Attraktion reicher. Das 45.000 Quadratmeter große Areal hält für das Sport- und Freizeitvergnügen viele abwechslungsreiche Möglichkeiten bereit: ein schönes Freibad mit Sportbecken, Kinderbecken, Riesenrutsche und Erlebnisspielplatz, zwei Beachvolleyballplätze, drei Tennisplätze in der Halle und im Freien, eine Minigolfanlage, einen Fußballplatz und einen Funcourt für Volley-, Street- und Basketball. Auf dem Radweg an der Zillerpromenade gleitet man so abwechslungsreich dahin, dass man nicht von Abstrampeln reden kann, im Garten der Sinne lässt es sich herrlich lustwandeln und im Café-Restaurant mit Panoramablick genießt man vorzügliche Snacks und Speisen.

Glasbläserei Kisslinger

Auf Karte anzeigen

Glasbläserei Kisslinger

Rattenberg

Im kleinen mittelalterlichen Städtchen Rattenberg befindet sich der Familienbetrieb Kisslinger, der sich über Generationen bis zum heutigen Tag der Produktion und Bearbeitung von Glas verschrieben hat. Im denkmalgeschützten Haus finden neben der Kristallglas-Produktion mit Ausstellungs- und Verkaufsräumlichkeiten zudem auch regelmäßig Glasbläserei-Vorführungen statt. Das erfolgreiche Tiroler Traditionsunternehmen fertigt Gebrauchsgegenstände, Schmuck und Glaskunst vom Feinsten. Jedes einzelne Stück wird hier mit viel Liebe, Sorgfalt und handwerklicher Kunstfertigkeit geschaffen - so gleicht auch kein Stück dem anderen.

Glockenmuseum Grassmayr

Auf Karte anzeigen

Glockenmuseum Grassmayr Innsbruck

Innsbruck

Der Klang großer und kleiner Glocken begleitet unser Leben. Aber wie kommen die schönen Töne in die Bronze? Und wie vernetzt die Kunst des Glockengießens die Berufe Schlosser, Elektriker, Zimmerer, Gießer und Bildhauer? Darüber kann man sich in der Innsbrucker Glockengießerei Grassmayr informieren, wo seit dem Jahr 1599 wohltönende Glocken und Kunstwerke aus Bronze gegossen werden. Das renommierte Familienunternehmen hat ein eigenes Museum eingerichtet, das Glockengießerei, Ausstellung und Klangraum miteinander verbindet. Das informative, publikumswirksame Konzept wurde vom Bundesministerium für Kultur mit dem „Österreichischen Museumspreis“ und vom ORF mit dem „Maecenas-Preis“ ausgezeichnet. Die schönste Auszeichnung sind jedoch die vielen begeisterten Besucher.

Goldenes Dachl

Auf Karte anzeigen

Goldenes Dachl Innsbruck

Innsbruck

Das Goldene Dachl in der Altstadt ist das Wahrzeichen der Tiroler Landeshauptstadt.Der Prunkerker und sein mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln verziertes Dach wurden von Maximilian I. errichtet. Im Museum Goldenes Dachl erfahren Besucher alles über die Geschichte dieses einzigartigen Bauwerks und das Zeitalter Kaiser Maximilians I. Neueste Technologien wie Klanginstallationen und Touchscreens vermitteln Eindrücke vom spätmittelalterlichen Tirol. Kinder können sich mit dem Hofnarren Kunz von der Rosen auf eine spannende Zeitreise begeben. Kreativstationen und historische Gewänder machen neugierig auf das Mittelalter. Und vergessen Sie nicht, einen kaiserlichen Blick aus dem Prunkerker auf die Altstadt zu werfen!

Goldschaubergwerk Hainzenberg

Auf Karte anzeigen

Goldschaubergwerk Hainzenberg

Zell am Ziller, Zillertal

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, Gold zu finden? Wie abenteuerlich die Goldgewinnung wirklich war, vermittelt das Goldschaubergwerk Hainzenberg. Besucher bekommen hier einen Einblick in das Leben der Knappen und erfahren, dass der kostbare Fund durchaus auch großes Konfliktpotenzial in sich barg. Die Führung durch das Goldschaubergwerk Heinzenberg beginnt auf der Hochzeller Käsealm. Von dort geht es in den Stollen des Goldschaubergwerks, wo eine eindrucksvolle Multimediapräsentation über die Goldgewinnung im Bergbau informiert. Die Führung dauert etwa 2 Stunden und beinhaltet auch eine Fahrt mit dem Zillertaler Goldexpress sowie eine Käseverkostung auf der Hochzeller Käsealm. Gleich neben der Schaukäserei erstreckt sich ein weitläufiges Tiergehege mit heimischem Bergwild, Niederwild und anderen Kleintieren.

Haus steht Kopf

Auf Karte anzeigen

Haus steht Kopf Terfens

Terfens

Die Welt steht Kopf in Terfens: Zumindest im Museum „Haus steht Kopf“ entdecken Besucher ein vollständig eingerichtetes Einfamilienhaus aus der Warte einer Fledermaus. Und so wird Alltägliches plötzlich wieder interessant und spannend – aber Achtung: Ihre Sinne könnten Ihnen einen Streich spielen, wenn die Einrichtung an der Decke hängt und Sie am Boden bleiben. Oder ist es eigentlich gerade umgekehrt? Absolutes Highlight ist der blaue VW-Käfer, der natürlich brav in seiner Garage steht – oder an der Decke hängt? Motorengeräusche untermalen die skurrile Situation zusätzlich.

Heldenorgel

Auf Karte anzeigen

Heldenorgel Kufstein

Kufstein

Die Heldenorgel auf der Festung Kufstein ist die größte Freiluftorgel der Welt. Sie wurde 1931 zum Gedenken an die Gefallenen im Ersten Weltkrieg vom Orgelbauer Oscar Walcker im Bürgerturm auf der Festung errichtet. Das Orgelwerk war ursprünglich zweimanualig und wurde 1971 auf vier Manuale mit 46 Registern und 4.307 Pfeifen erweitert. Bei der Generalsanierung 2009 wurde die Orgel einer technischen Modernisierung unterzogen und auf 65 Register und 4.948 Pfeifen erweitert. Erleben Sie täglich um 12 Uhr ihr einmaliges Spiel, das weit über die Stadt hinaus zu hören ist. Die Orgel spielt auch heute noch zur Erinnerung an alle Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen und mahnt zum Frieden in der gesamten Welt.

Historische Altstadt Hall

Auf Karte anzeigen

Historische Altstadt Hall

Hall in Tirol

Die ehemalige Salzstadt am Ufer des Inns war im Mittelalter der bedeutendste Wirtschaftsplatz Nordtirols. Heute wartet das reizende Städtchen Hall in Tirol mit einer der größten und schönsten mittelalterlich geprägten Altstädte Österreichs auf. Die romantischen Gassen der Altstadt bieten Einheimischen und Gästen zahlreichen Möglichkeiten zum Einkaufen und Gustieren. Besichtigen Sie die Burg Hasegg und Halls Wahrzeichen, den Münzerturm, der im 15. Jahrhundert als landesfürstliche Münzstätte errichtet wurde. Entdecken Sie hier die Geschichte Halls und prägen Sie selbst eine Erinnerungsmünze. Der Aufstieg zur Spitze des Turms über 185 Stufen wird mit einem unvergesslichen Ausblick über Hall, das Inntal und das Karwendelgebirge belohnt.

 

Historische Altstadt Innsbruck

Auf Karte anzeigen

Historische Altstadt Innsbruck

Innsbruck

Tradition und Moderne, Kultur und Sport, imposante Bergwelt und pulsierendes Stadtleben - Innsbruck bietet Vielfalt und Abwechslung: die schöne Altstadt mit dem berühmten Goldenen Dachl und der prunkvollen Hofburg, Boutiquen, unzählige Cafés und Restaurants, gepflegte Parkanlagen, die architektonisch einzigartige Bergisel-Schanze oder die futuristische Nordkettenbahn. Diese verbindet die Altstadt mit der Nordkette und bringt Sie in nur 20 Minuten mitten ins hochalpine Gelände auf 2.256 Meter. Die herrliche Natur können Sie je nach Jahreszeit zu Fuß, mit dem Rad oder den Skiern genießen – der atemberaubende Ausblick auf Innsbruck ist immer inklusive!

Hochseilgarten in Gerlos

Auf Karte anzeigen

Hochseilgarten in Gerlos

Gerlos im Zillertal

Der Hochseilgarten in Gerlos ist einer der ganz Neuen in Tirol. Auf 45 Stationen klettern Sie in 10 bis 15 Metern Höhe, wo Sie ihr Geschick unter Beweis stellen können. Der Hochseilgarten ist einem Hindernisgarten sehr ähnlich, denn er besteht aus Tauen, Drahtseilen und Baumstämmen. In diesem Parcours finden Groß und Klein ihren Spaß und Langeweile kommt sicher nicht auf. Zusammen mit dem geschulten Personal können Sie 25 verschiedene Elemente erkunden und einen unvergesslichen Klettertag im Hochseilgarten erleben.

Hofkirche Innsbruck

Auf Karte anzeigen

Hochseilgarten in Gerlos

Innsbruck

Die Hofkirche, die am Rande der Innsbrucker Altstadt liegt, wurde in den Jahren 1553 bis 1563 als Grabeskirche für den 1519 verstorbenen Kaiser Maximilian I. erbaut. Auch wenn der Sarg leer ist – Maximilian wurde in der Burg von Wiener Neustadt begraben –, ist die Hofkirche in Innsbruck das bedeutendste Denkmal in Tirol und das großartigste aller Kaisergräber in Europa. Besonders beeindruckend sind die 28 überlebensgroßen Bronzestandbilder, die das Hochgrab flankieren. Sie zeigen die Verwandtschaft Kaiser Maximilians sowie seine Vorbilder. Von diesen Figuren kommt auch der Name „Schwarz-Mander-Kirche“, wie die Hofkirche im Volksmund genannt wird. Tipp: Bei einem Besuch der Hofkirche sollten Sie auch gleich das nebenan liegende Tiroler Volkskunstmuseum besuchen.

Kaiserliche Hofburg Innsbruck

Auf Karte anzeigen

Kaiserliche Hofburg Innsbruck

Innsbruck

Die von Herzog Sigmund dem Münzreichen erbaute Hofburg in Innsbruck zählt neben der Wiener Hofburg und dem Schloss Schönbrunn in Wien zu den drei bedeutendsten Kulturbauten Österreichs. Nach einer gelungenen Generalsanierung zeigen sich die Prunkräume wieder so prachtvoll wie im 18. Jahrhundert: Riesensaal, Gardesaal, Lothringer-Zimmer und Kapelle bezeugen eindrucksvoll Macht und Reichtum der vergangenen Herrscher-Epochen. Besonderer Anziehungspunkt ist das Kaiserin-Elisabeth-Appartement, das mit aufwendig hergestellten Stoffen und Tapeten originalgetreu rekonstruiert wurde. Hunderte Exponate geben im Museum Einblicke in das Leben am Hof. Die Ahnengalerie im Prunkstiegenhaus zeigt Porträts der Habsburger und lässt die Regentschaft dieses Geschlechtes in Tirol lebendig werden.

Kufstein

Auf Karte anzeigen

Kufstein Stadt

Kufstein

„Kennst du die Perle, die Perle Tirols“ - so wird das charmante Städtchen am Inn im berühmten Kufstein-Lied besungen. Zu Recht, denn Kufstein – direkt am mächtigen Kaisergebirge - hat viel zu bieten: die reizende Altstadt mit der geschichtsträchtigen Römerhofgasse, aber auch moderne Boutiquen, Einkaufzentren und einladende Cafés machen Kufstein zu einer vielseitigen, florierenden Stadt. Ihr Wahrzeichen ist die Festung, die hoch über der Stadt thront und heute als Kulisse für kulturelle Veranstaltungen dient. Sie gelangen mit der Panoramabahn direkt vom Stadtzentrum auf die Festung. Hier befindet sich neben dem neu gestalteten Heimatmuseum auch die berühmte Heldenorgel, die größte Freiorgel der Welt. Ihr Spiel erklingt täglich um 12 Uhr und mahnt zum Frieden in der Welt.


nächste Seite >>>>>